zuruek btn
Cafe Racer
Speed, Style und Stories

Ende der Fünfziger entwickelte sich das „Ace Cafe“ in der Nähe von London zu dem Motorradfahrer-Treffpunkt. Die Jukebox spielte – im Gegensatz zu den meisten Radiostationen – Rock’n’Roll, die jungen Wilden hingen ab, redeten Benzin und lieferten sich auf der Heimfahrt illegale Rennen. Natürlich wollte jeder mal gewinnen. Die Motorräder wurden also mit Rennsportteilen frisiert, Höckersitzbänke und schmale M-Lenker montiert – und schon war der Café Racer geboren.

Die so entstandene Motorrad-Subkultur erlebte fortan immer wieder Höhen und Tiefen, wurde zuletzt von den plastikverkleideten Supersportlern verdrängt und feiert nun erneut eine Renaissance. Wie Bärte und Tattoos bedienen sie die aktuelle Sehnsucht nach Authentizität und Einfachheit. Dieser großartige Bildband zeigt einen Querschnitt aus allen Epochen der Café Racer – vom Clubman-Racer Norton Manx von 1962 bis zur neuesten Hamburger „Kaffeemaschine 19“ auf Moto Guzzi-Basis – und erzählt die ganze Geschichte der weltweit agierenden Szene.

Wunderschöne Café Racer aus aller Welt von allen Marken:

  • •  BSA DBD34 Gold Star Clubman
  • •  Velocette Thruxton
  • •  Godet-Egli-Vincent
  • •  Full Sport Ducati
  • •  Doc’s Chops Yamaha
  • •  Deus Ex Machina R100S
  • •  Victory NessCafé
  • •  Trackmaster Café etc.

Genussorientierter Bildband und Nachschlagewerk in einem – eine Verbeugung vor der ton-up culture!

Leseprobe: Cafe Racer - Speed, Style und Stories

Autoren: Michael Lichter,‎ Paul D'Orleans
Einband: gebundene Ausgabe
Seiten: 224
Format: 261x 312m
Erscheinungsdatum: März 2017
Verlag: Delius Klasing
Preis: 49,90 EUR
amazonbutton
Or Glory
21st Century Rockers

Das Phänomen der Rocker geht in Amerika bis in die Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg zurück und wurde später durch Elvis Presley, James Dean und Marlon Brando popularisiert. Das Herz der europäischen Rockerszene liegt in England, wo das traditionsreiche Ace Cafe in London oder Brighton Beach zu beliebten Szenetreffs avancierten. Sie bilden die Kulisse für dieses Buch voller spannender Momentaufnahmen britischer Rockers in der Welt des Rock’n’Roll, geprägt von ihrer charakteristischen Kleidung, ihren Motorrädern und natürlich ihrer Musik.

Subkulturen mit der Kamera zu erforschen gelingt Horst A. Friedrichs besonders eindrucksvoll, denn er verfolgt ihr Leben mit Leidenschaft. 2009 erschien »I’m one: 21st Century Mods« – und nach den Modernisten sind jetzt die Rockers dran.

In vibrierenden Farbaufnahmen und in körnigem Schwarzweiß fängt er ihren Rebel Chic und ihre Haltung ein. Manchmal wirken die Porträtierten dabei wie aus der Zeit gefallen, manchmal zeitlos modern oder sehnsuchtsvoll retro. Aus dem 150 Fotografien setzt er so ein bildgewaltiges Kaleidoskop zusammen, das kernig, pomadig – und sehr stylish ist. Gestaltet hat den Bildband Lars Harmsen von Magma Brand Design.

Der Autor Horst A. Friedrichs, 1966 in Frankfurt geboren, lebt seit 1997 in London und arbeitet für Stern, Spiegel, New York Times, Merian, Geo. 2008 gewann er für die Geo-Fotoreportage »Hundert Jahre Einsamkeit«, die Menschen in der Abgeschiedenheit Venezuelas zeigt, einen Lead Award in Gold.

Autor: Horst A. Friedrichs
Einband: gebundene Ausgabe / Taschenbuch
Seiten: 176
Sprache: Englisch
Erscheinungsdatum: Reprint (4. März 2013)
Verlag: Prestel Verlag
Preis: 19,95 EUR
amazonbutton
PRIDE AND GLORY
The Art of the Rocker's Jacket

Nach dem Erfolg von Or Glory 21st Century Rockers beschäftigt sich der renommierte Fotograf Horst A.Friedrichs in seinem neuen Band mit der Essenz der Rocker-Jacke und ihrer modernen Inkarnation.Ursprünglich Symbol der Jugendrevolte der Fünfzigerjahre, bestechen Lederjacken auch heute noch durch ihre Schönheit ebenso wie den Mythos, den sie verkörpern. Lederjacken gehören zu den wenigen Outfits mit Kultstatus. Wie kein anderes abendländisches Kleidungsstück wird sie von jeher individuell gestaltet und spiegelt die Seele ihres Besitzers. Das Buch präsentiert die Lewis Leathers „Vintage Jacket“ Kollektion: kultige Lederjacken, wie sie noch nie zu sehen waren, neben zeitgenössischen Repliken von Lewis Leathers.

Der Autor Horst A. Friedrichs, 1966 in Frankfurt geboren, lebt seit 1997 in London und arbeitet für Stern, Spiegel, New York Times, Merian, Geo. 2008 gewann er für die Geo-Fotoreportage »Hundert Jahre Einsamkeit«, die Menschen in der Abgeschiedenheit Venezuelas zeigt, einen Lead Award in Gold.

Autor: Horst A. Friedrichs
Einband: gebundene Ausgabe
Seiten: 400
Sprache: Englisch
Erscheinungsdatum: August 2012
Verlag: DAAB MEDIA
Preis: 29,99 EUR
amazonbutton
Continental Circus
Männer und Maschinen, Strecken, Stars und Sieger

Das holländische Fotografenpaar Jan und Hetty Burgers und der Motorradfachjournalist Frank Weeink brauchten fast zwei Jahre um dieses Buch akribisch zusammen zu stellen. Ihre gemeinsame Anstrengung machen “Continental Circus – Männer und Maschinen, Strecken, Stars und Sieger” zu einem ganz besonderen Werk, das ein manchmal berührendes, oft enttarnendes aber immer spektakuläres Bild des Motorradrennsport am Anfang der siebziger Jahre zeichnet. Auf der Strecke ebenso wie hinter den Kulissen, im Fahrerlager.

Über 6.000 Fotos brachten Jan und Hetty Burgers aus ihrem eigenen Archiv für die erste Auswahl auf den Tisch. Bilder wie sie nur Grand Prix und Motorradrennsport-Insider mit aufmerksamen Blick und professioneller Kameratechnik einfangen konnten. Über 400 davon schafften es schließlich ins Buch. Die allzeit Größten, wie Giacomo Agostini, Phil Read, Jarno Saarinen oder Barry Sheene sind ebenso dabei wie die Publikumslieblinge Johnny Cecotto, Kenny Roberts, Jack Findlay, Tom Herron, Dave Simmonds oder Teuvo Länsivuori. Doch auch die stillen Helden werden gewürdigt – die Mechaniker, Ehefrauen oder Freundinnen, während der Leser eine Zeitreise zu den faszinierendsten Motorradrennstrecken des Kontinents unternimmt.

Autoren: Jan und Hetty Burgers, Frank Weeink
Vorwort: Dieter Braun
Einband: gebundene Ausgabe
Seiten: 192
Erscheinungsdatum: Mai 2014
Verlag: T&T Verlag
Preis: 29,90 EUR
amazonbutton
Motorräder fotografieren
Bikes on Location, im Studio und in Bewegung

Ein Motorrad ist weitaus mehr als nur ein Vehikel, um von A nach B zu gelangen. Motorräder symbolisieren Freiheit, Individualität und Leidenschaft. Jeder Motorradfahrer ist stolz auf seine Maschine und möchte sie stets im besten Licht erscheinen lassen. Dieses Buch richtet sich an zwei Zielgruppen: zum einen an Fotografen, welche sich die Motorradfotografie erarbeiten möchten, zum anderen an Motorradfahrer, die bessere Bilder von ihren Maschinen aufnehmen wollen, aber nicht unbedingt über das nötige fotografische Vorwissen verfügen.

In diesem Buch wird umfassend beschrieben, wie man Motorräder fotografiert und worauf dabei zu achten ist. Im Zentrum stehen drei Hauptszenarien: Motorräder fotografieren on Location (z.B. in der Stadt oder vor einer interessanten Landschaft oder Kulisse), im Studio und in Bewegung. Weitere Kapitel behandeln das Organisieren und Durchführen von Motorradshootings, das Fotografieren von Modellen und das Fotografieren auf Motorradtouren.

Ein besonderer Schwerpunkt ist der gekonnte Einsatz von Blitzlicht, welcher oft den entscheidenden Unterschied ausmacht, wenn das Motorrad wirkungsvoll in Szene gesetzt werden soll. Der Leser lernt den Umgang mit natürlichem sowie künstlichem Licht, wie ein Motorradshooting organisiert, ein Motorrad bei der Aufnahme am besten positioniert oder eine geeignete Location gefunden wird. Mithilfe von insgesamt neunzehn Trainings und zahlreichen Tipps kann der Leser das Gelernte sofort in die Praxis umsetzen.

Aus dem Inhalt:
•  Die Ausrüstung
•  Grundlagen der Belichtung
•  Motorradporträts on Location
•  Studiofotografie
•  Motorräder in Bewegung
•  Motorradshootings planen und durchführen
•  Reisefotografie
•  Modelle fotografieren
•  Die Bilderflut beherrschen: organisieren, nachbearbeiten, präsentieren, archivieren

Der Autor Julian Eichhoff (Jahrgang 1979) studierte und promovierte im Maschinenbau in Aachen. Er fotografiert seit 2004 und hat sich als leidenschaftlicher Biker in den letzten Jahren auf Motorradfotografie spezialisiert. Dort deckt er alle Themen von Porträt-, Studio- bis hin zur Actionfotografie ab. Charakteristisch für seinen fotografischen Stil sind der intensive Einsatz von Blitzlicht sowie die Kombination von Blitz und Tageslicht. Seit 2010 schreibt er auf seinem Blog Lumenatic.com regelmäßig zu fotografischen Themen. Dabei zeigt er nicht nur die Fotos, sondern erzählt auch deren Entstehungsgeschichte. Julian Eichhoff ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Hannover. Hauptberuflich arbeitet er im Sondermaschinenbau.

Leseproben:

Inhalt (PDF)
Die Ausrüstung (Auszug) (PDF)
→ Motorradporträts on Location (Auszug 1) (PDF)
Motorradporträts on Location (Auszug 2) (PDF)
Motorräder in Bewegung (Auszug) (PDF)
Reisefotografie (Auszug) (PDF)
Autor: Julian Eichhoff
Einband: gebundene Ausgabe
Seiten: 282
Format: 190 x 250 mm
Erscheinungsdatum: Oktober 2017
Verlag: dpunkt.verlag
Preis: 32,90 EUR
amazonbutton
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com